Information an die Öffentlichkeit

Informationspflicht nach 12. BImSchV § 8a gem. Anhang 5 zur Thematik: „Information an die Öffentlichkeit“

    1. KLB Kötztal Lacke + Beschichtungen GmbH
      Günztalstraße 25
      89335 Ichenhausen
      Geschäftsführer: Erwin Kehrle, Artur Kehrle, Dipl.-Ing. (FH)
      Telefon: +49 (0) 82 23-96 92-0
      Fax: +49 (0) 82 23-96 92-100
      E-Mail: info@klb-koetztal.de
       
    2. Der Be­triebs­be­reich un­ter­liegt den Vor­schrif­ten der 12. BIm­SchV. Die zu­stän­di­ge Be­hör­de er­hielt die An­zei­ge hier­über ge­mäß § 7 Ab­satz 1 am 26.03.2010 vor Bau­be­ginn und er­teil­te die Ge­neh­mi­gung zur In­be­trieb­nah­me am 30.03.2011.
       
    3. Die KLB Kötz­tal La­cke + Be­schich­tun­gen GmbH stellt flüs­si­ge Re­ak­ti­ons­kunst­stof­fe für bau­che­mi­sche und in­du­s­tri­el­le An­wen­dun­gen her. Pro­dukt­schwer­punkt hier­bei sind Be­schich­tungs­sys­te­me für den ge­werb­lich und in­du­s­tri­ell ge­nutz­ten Fuß­bo­den. Für der­ar­ti­ge Fußb­ö­den wer­den sehr un­ter­schied­li­che An­for­de­run­gen wie Far­be, Ober­flächen­struk­tur, Be­stän­dig­keit usw. ge­s­tellt.
       
    4. Bei der KLB Kötz­tal GmbH wer­den Stof­fe und Stoff­grup­pen, die un­ter die Stör­fall-Ver­ord­nung fal­len, ge­la­gert und ver­ar­bei­tet. Auf­grund der stän­di­gen An­lie­fe­rung bzw. Wa­ren­ab­gän­ge än­dern sich die ge­naue Zahl der vor­han­den Pro­duk­te so­wie die Men­ge der ein­zel­nen Stof­fe täg­lich. Auf­grund der ein­ge­setz­ten klei­nen Men­gen Un­ter­lie­gen wir der un­ter Klas­se der Stör­fall­ver­ord­nung. Als we­sent­li­che Stoff­grup­pen wer­den Epoxid­har­ze, Acryl­har­ze, Amin­här­ter und Iso­cya­na­te ein­ge­setzt. Von die­sen Stof­fen ge­hen im We­sent­li­chen die fol­gen­den Ge­fähr­dun­gen aus:

      Epoxidharze: Die­se Stof­fe ha­ben rei­zen­de Wir­kun­gen auf Au­gen und Haut. Sie wir­ken sen­si­bi­li­sie­rend auf die Haut. Au­ßer­dem geht von ih­nen ei­ne Ge­fahr für die Um­welt aus, da sie gif­tig für Was­ser­or­ga­nis­men sind.

      Polymethacrylharze: Die­se Stof­fe ha­ben ei­ne rei­zen­de Wir­kung auf die Haut und kön­nen all­er­gi­sche Hau­t­re­ak­tio­nen ver­ur­sa­chen. Au­ßer­dem sind sie leicht ent­zünd­bar.

      Polyaminhärter: Kon­takt mit die­sen Stof­fen hat ät­zen­de Wir­kung auf Haut und Au­gen. Sie sind ge­sund­heits­schäd­lich beim Ver­schlu­cken und sind schäd­lich für Was­ser­or­ga­nis­men. All­er­gi­sche Hau­t­re­ak­tio­nen kön­nen ge­le­gent­lich auf­t­re­ten.

      Polyisocyanate: Beim Ei­n­at­men die­ser Stof­fe kön­nen die Atem­we­ge ge­reizt und all­er­gi­sche Hau­t­re­ak­tio­nen aus­ge­löst wer­den. Kann bei Ei­n­at­men All­er­gie, asth­maar­ti­ge Symp­to­me oder Atem­be­schwer­den ver­ur­sa­chen.

      Die in Ge­brauch be­find­li­chen stör­fall­re­le­van­ten Stof­fe wer­den durch phy­si­ka­li­sche Mi­schung in Min­der­men­gen, in dem un­ter Punkt 3 be­schrie­be­nen Pro­zess, di­rekt ver­wen­det und es be­fin­den sich nur so vie­le Che­mi­ka­li­en vor Ort wie un­be­dingt nö­t­ig sind. Für al­le Pro­zes­se lie­gen schrift­li­che Ar­beits­an­wei­sun­gen vor.
       

    5. Für die eingesetzten Roh­stof­fe er­mit­teln wir stän­dig die re­le­van­ten Ein­stu­fun­gen so­wie die vor­ge­ge­be­nen Ver­hal­tens­re­geln. Glei­ches ma­chen wir für un­se­re Pro­duk­te. Die Her­s­tell­ver­fah­ren am Stand­ort wer­den auf mög­li­che Ein­trittswahr­schein­lichkei­ten von po­ten­ti­el­len Stör­fäl­len so­wie ei­ner Ri­si­ko­m­in­de­rung ge­prüft. Die La­ger­hal­tung er­folgt be­darfs­o­ri­en­tiert, so dass die Men­ge an Stör­fall­stof­fen un­ter Be­ach­tung der Pro­duk­ti­ons­er­for­der­nis­se mög­lichst ge­ring ge­hal­ten wird.Die KLB Kötztal GmbH ver­fügt zu­dem über ei­nen re­gel­mä­ß­ig ak­tua­li­sier­ten Alarm- und Ge­fah­ren­ab­wehr­plan, wo­rin das Ver­hal­ten im Not­fall fest­ge­legt ist. Zur Ver­mei­dung von Stör­fäl­len und für rich­ti­ges Ver­hal­ten im Ernst­fall wer­den un­se­re Mit­ar­bei­ter re­gel­mä­ß­ig be­lehrt. Des Wei­te­ren ver­fügt das Un­ter­neh­men in al­len Pro­duk­ti­ons­be­rei­chen über ei­ne Brand­mel­de­an­la­ge die im Brand­fall um­ge­hend lo­kal, als auch per Di­rekt­ver­bin­dung zur In­te­grier­ten Leit­s­tel­le Do­nau-Il­ler ei­ne ent­sp­re­chen­de Mel­dung aus­gibt.
      Beim Ein­tritt ei­nes Stör­falls in­for­miert das Un­ter­neh­men un­ver­züg­lich die zu­stän­di­gen Be­hör­den. Die Be­hör­den lei­ten die nächs­ten Ak­tio­nen ent­sp­re­chend ih­ren Ge­fah­ren­ab­wehr­plä­nen ein, um über die Werks­g­ren­zen hin­aus­ge­hen­de Aus­wir­kun­gen zu be­g­ren­zen.
       
    6. Die letz­te Vor-Ort-Be­sich­ti­gung durch das Land­rat­s­amt Günz­burg er­folg­te am 30.10.2018. Es wur­den hin­sicht­lich der Stör­fall­ver­ord­nung kei­ne Män­gel fest­ge­s­tellt.
      Soll­ten Sie wei­te­re In­for­ma­tio­nen über un­se­re Si­cher­heits­maß­nah­men und das rich­ti­ge Ver­hal­ten im Fal­le ei­nes Stör­fal­les wün­schen, kön­nen Sie uns gern kon­tak­tie­ren.
      Ansprechpartner:
      Herr Artur Kehrle, Dipl.-Ing. (FH), Geschäftsführer
      Herr Edgar Müller, Arbeitssicherheit

 

  1. Download: Information an die Öffentlichkeit

WICHTIGER HINWEIS FÜR NUTZER DES INTERNET EXPLORERS

Die Website ist nicht für die Nutzung in Ihrem Browser optimiert. Dies äußerst sich in Darstellungsfehlern und einer eingeschränkten Funktionalität. Wir empfehlen Ihnen einen der folgenden kostenlosen Browser für eine uneingeschränkte Nutzung unserer Website.